mask

Delegiertentag der Thüringer Jugendfeuerwehr in Arnstadt

Zum Delegiertentag der Thüringer Jugendfeuerwehr in Arnstadt wurden richtungsweisende Entscheidungen für die Zukunft der Thüringer Jugendfeuerwehr getroffen.

Über 100 Delegierte und zahlreiche Gäste tagten am 10. März 2018 zum alle vier Jahre stattfindenden Delegiertentag der Thüringer Jugendfeuerwehr in der Stadthalle in Arnstadt. Nach einer aufregenden Eröffnung mit dem Löwen der Thüringer Jugendfeuerwehr, welcher die Narhalla-Trommler Arnstadt mitbrachte, richteten die Gäste zahlreiche persönliche Grußworte an die Anwesenden und an die Thüringer Jugendfeuerwehr.

Die wohl wichtigste Aufgabe des Tages war die Wahl eines neuen Vorstandes. Doch bevor es zu dieser bedeutsamen Handlung kam, berichtete Jörg Deubert, der alte und neue Landesjugendfeuerwehrwart, über die vergangenen Jahre und über zahlreiche Neuerungen, denn die Thüringer Jugendfeuerwehren wollen nicht nur in alten und eingefahrenen Strukturen leben, sondern Neues probieren und die Jugendarbeit mit Pepp beleben.

neues Leitbild – erstmals auch in einfacher, kindgerechter Sprache
Im Rahmen des Delegiertentages wurde ein neues Leitbild verabschiedet, an dem sowohl der Vorstand, als auch Kinder, Jugendliche und die Betreuer mitgewirkt haben. Der Prozess dauerte über zwei Jahre und gibt allen Kreis-, Stadt- und Gemeindefeuerwehren einen neuen richtungsweisenden Blick auf ihre Jugendarbeit. Besonderes Highlight des neuen Leitbildes ist seine „Übersetzung“ in eine kindgerechte Sprache, so dass dieses auch von den Jüngsten in den Jugendfeuerwehren gelesen und verstanden werden kann. Das neue Leitbild findet ihr im Downloadbereich auf unserer Internetseite.

überarbeitete Wettbewerbsordnungen der Thüringer Jugendfeuerwehr
Auch die Wettbewerbsordnungen wurden vom zuständigen Fachbereich überarbeitet und den Delegierten zur Entscheidung vorgelegt. Nach einer kurzen Diskussion wurden sie von der Mehrheit der stimmberechtigten Anwesenden verabschiedet und gilt nunmehr für alle künftigen Wettbewerbe der Thüringer Jugendfeuerwehren.

Aktionen der Thüringer Jugendfeuerwehr neu gedacht
Einen Schritt weiter geht es auch bei den Aktionen und Veranstaltungen. Erstmalig fand im Jahr 2017 ein Winterlager der Thüringer Jugendfeuerwehr statt, wenngleich dies eigentlich eine aus der Not geborene Lösung war. Das Winterlager war ein voller Erfolg und wird deshalb fester Bestandteil der zukünftigen Veranstaltungen. In diesem Jahr führt die Thüringer Jugendfeuerwehr in Pahna mit über 500 Teilnehmern das Landeszeltlager durch. 2019 folgen zwei Durchgänge des Winterlagers der Thüringer Jugendfeuerwehr. Und im Jahr 2020 gibt es eine weitere Neuerung. Erstmalig werden die Jugendfeuerwehren die Möglichkeit haben, in Prora an der Ostsee ein Sommerlager zu erleben. 2021 folgt das Landeszeltlager in Gera, welches zeitgleich mit dem 30-jährigen Jubiläum der Thüringer Jugendfeuerwehr stattfinden wird.

personelle Engpässe bei der Ausbildung – steigende Mitlgiederzahlen in den Jugendfeuerwehren
Nicht neu ist die Bitte des Landesjugendfeuerwehrwarts an die Politik, die notwendigen Weichen für eine personelle Verstärkung in der Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden zu stellen. Zwar geht die Anzahl der Jugendfeuerwehren aufgrund von Zusammenlegungen leicht zurück, aber die Mitgliederzahlen steigen stetig. Mit mehr Kindern und Jugendlichen, kommen auch mehr ehrenamtliche Betreuer und Jugendwarte, die allesamt eine Ausbildung benötigen um eine gute flächendeckende Jugendverbandsarbeit leisten zu können. Die ehrenamtlichen Ausbilder sowie die Bildungsreferentin der Thüringer Jugendfeuerwehr können dies allein nicht mehr stemmen.

neues Konzept zur Brandschutzerziehung und neues Lehrbegleitheft
Nach mehreren Jahren Arbeit lieferte auch das Referat Brandschutzerziehung Neuerungen. Ein neues, einheitliches Konzept zur Brandschutz- und Sicherheitserziehung wurde erstellt und ein neues Lehrbegleitheft entwickelt, welches ab dem Schuljahr 2018/2019 an die Schulen gehen soll.

erneute Forderung nach hauptamtlichen Brandschutzerziehern in allen Kreisen
Problematisch bleibt die Absicherung des Unterrichts. Die Forderung nach hauptamtlichen Brandschutzerziehern an die Politik durch den Landesjugendfeuerwehrwart ist nichts Neues. Auch hier muss eine langfristige und zukunftsgerichtete Denkweise her, um mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Mit hauptamtlichen Brandschutzerziehern kann sowohl der Aufklärungsaspekt im Bereich der Brandschutz- und Sicherheitserziehung in allen Schulen gewährleistet, als auch ein wesentlicher Beitrag zur Nachwuchsgewinnung in den Freiwilligen Feuerwehren erzielt werden.

überarbeite Außendarstellung der Thüringer Jugendfeuerwehr
Letztendlich wurde auch zur Außendarstellung der Thüringer Jugendfeuerwehr viel Neues verkündet. Der Jugendfeuerwehrlöwe wurde überarbeitet, passend dazu gibt es auch neue Fahnen, Beachflaggen, Rollups und Banner und einen neuen Flyer. Außerdem wurde zum 25-jährigen Jubiläum ein Imagefilm mit dazugehörigem Thüringer-Jugendfeuerwehr-Lied präsentiert.

Auch Ehrungen und Auszeichnungen durften an diesem Tage nicht fehlen. So wurden Ehrennadeln und Ehrenspangen in Bronze, Silber und Gold und Auszeichnungen der Deutschen Jugendfeuerwehr verliehen und zwei Ehrenmitglieder der Thüringer Jugendfeuerwehr ernannt.

Anschließend kam es zur Wahlhandlung, dem bedeutsamsten Tagespunkt. Für die nächsten 4 Jahre wurde nachfolgende neue Landesjugendleitung durch die Delegierten gewählt:

Jörg Deubert - Landesjugendfeuerwehrwart
Kerstin Nimke – 1. stellv. Landesjugendfeuerwehrwartin
Herbert Christ – 2. stellv. Landesjugendfeuerwehrwart
Sven Köcher – 3. stellv. Landesjugendfeuerwehrwart
Christian Fuchs – 4. stellv. landesjugendfeuerwehrwart


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und VIEL ERFOLG und FREUDE bei den ZUKÜNFTIGEN AUFGABEN.

Thüringer Jugendfeuerwehr – Wir sind Florian Löwenstark

Stephanie Schilling
Ö-Team

© Thüringer Jugendfeuerwehr
Gesamte Pressemitteilung gibt es hier: hier klicken