mask

Zwei Wege der Förderung

Globalmittel im Internationalen Jugendaustausch

Abgabefrist bei der Deutschen Jugendfeuerwehr: 1. November des laufenden Jahre

Für internationale Maßnahmen der Jugendfeuerwehren bekommt die DJF als Zentralstelle ein begrenztes Budget vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Verfügung gestellt. Hier können für Maßnahmen in Deutschland Programmkosten und für Maßnahmen im Ausland Fahrtkosten gefördert werden. Für die Förderung gelten die Richtlinien des Kinder- und Jugendplanes des Bundes. Da weit mehr Anträge eingehen als Mittel zur Verfügung stehen, muss die DJF über die Verteilung der Mittel entscheiden.

Bei der Beantragung muss neben dem Antragsformular ein vorläufiges Programm beigefügt werden.


Sonderprogramme im Kinder- und Jugendplan

Die Abgabefrist für Internationale Jugendbegegnungen des Jahres 2018 ist abgelaufen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass keine weiteren Anträge mehr angenommen werden können.

Antragsfrist bei der Deutschen Jugendfeuerwehr für Maßnahmen im Jahr 2019:

1. November 2018

Mit der Jugendfeuerwehr nach Finnland oder Nicaragua? Das geht! Für internationale Maßnahmen der Jugendfeuerwehren bekommt die DJF als Zentralstelle ein begrenztes Budget vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Verfügung gestellt. Hieraus können für Maßnahmen in Deutschland Programmkosten und für Maßnahmen im Ausland Fahrtkosten bezuschusst werden. Für die Förderung gelten die Richtlinien des Kinder- und Jugendplanes des Bundes (KJP_Richtlinien.pdf). Da weit mehr Anträge eingehen als Mittel zur Verfügung stehen, muss die DJF über die Verteilung der Mittel entscheiden.

Möglich sind sowohl Jugendbegegnungen als auch Fachkräfteprogramme.

Wie das Verfahren funktioniert und welche Vorgaben ihr bei der Beantragung beachten müsst, findet ihr hier in unserem Merkblatt für Antragsteller.

Einzureichende Unterlagen können im Bundesjugendbüro bei Anisa Latić unter Tel. 030 2888 488 16 oder per Mail unter latic@jugendfeuerwehr.de angefragt werden.