mask

Motorola Solutions Foundation fördert erneut die Vielfalt in den Kinder- und Jugendfeuerwehren

Stellv. Bundesjugendleiter Jörn-Hendrik Kuinke, Vertriebsleiter Axel Kukuk und DFV-Präsident Hartmut Ziebs (v.l.)

Berlin – Die Motorola Solutions Foundation unterstützt im sechsten Jahr in Folge das Engagement der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) für mehr Vielfalt mit 60.000 US-Dollar. Mit dieser Förderung finanziert die Stiftung das Vielfaltsprojekt „Im Tandem in eine bunte Jugendfeuerwehr-Welt – Vielfalt gemeinsam gestalten“.

Durch die Motorola Solutions Foundation fördert die Motorola Solutions, Inc. weltweit gemeinnützige Projekte, die eine hohe Relevanz für unterrepräsentierte Gruppen der Bevölkerung haben. Axel Kukuk, Vertriebsleiter DACH und Luxemburg bei der Motorola Solutions Germany GmbH, überreicht einen Scheck an die DJF, der basierend auf dem Förderprogramm 2017 von der Motorola Solutions Foundation vergeben wird.

„Uns liegt die Arbeit der Jugendfeuerwehr sehr am Herzen, denn sie leistet einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit unsere Gesellschaft. Durch die Unterstützung des Vielfaltprojektes der Deutschen Jugendfeuerwehr durch die Motorola Solutions Foundation möchten wir einen Beitrag dazu leisten, die Integration benachteiligter Jugendlicher in gesellschaftlich wichtigen Bereichen zu fördern“, sagt Axel Kukuk und weist darauf hin, dass die Motorola Solutions Foundation mit einer Gesamtfördersumme in Höhe von neun Millionen US-Dollar insgesamt mehr als drei Millionen Schüler und Studenten sowie Ersthelfer bei rund 260 Organisationen in 37 Ländern unterstützt.

Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, und Jörn-Hendrik Kuinke, stellvertretender Bundesjugendleiter der DJF, freuen sich über die Fortsetzung der Förderung. „Migration ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der sich die Feuerwehr stellen will. Darum bin ich glücklich, mit Motorola Solutions und der Motorola Solutions Foundation zuverlässige Partner gefunden zu haben“, stellt Präsident Ziebs fest. „Für erfolgreiche und inhaltlich wertvolle Jugendarbeit in den Jugendfeuerwehren sind Förderungen wie diese unglaublich wichtig“, betont er. „Durch das Projekt bringt die DJF seit vielen Jahren gezielt Werte wie Toleranz, Vielfalt und interkulturelle Kompetenz in einzelne Jugendfeuerwehren, Jugendforen und Verbände ein.“

„Unsere Freude darüber ist groß, das Projekt fortzusetzen und so auch die Inhalte der Integrationskampagne ‚Unsere Welt ist bunt!‘ weiter streuen zu können“, ergänzt Kuinke.

Sozial- und bildungsbenachteiligte Jugendliche, Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund sowie junge Menschen mit Handicap sind die Zielgruppen des Vielfalts-Projekts. Dafür werden Jugendleiter_innen und Mentoren_innen in Tandems gecoacht und qualifiziert, die wiederum die Jugendlichen begleiten. Es geht um Chancengleichheit, Zukunftsaussichten, die Integration der Zielgruppe sowie um interkulturelle Öffnung.

„Es ist uns bislang gut gelungen, Jugendliche mit Migrationshintergrund für die Jugendfeuerwehr kontinuierlich zu begeistern“, berichtet Kuinke. „Viele wechselten dann auch in die Einsatzabteilungen der Feuerwehren und engagierten sich weiter in der Jugendarbeit."

In dem Projekt sind sechs Modellregionen auf vier Ebenen beteiligt: Jugendfeuerwehr Wedding (Berlin), Jugendforum der Stadtjugendfeuerwehr Leipzig, Jugendfeuerwehr Odenwaldkreis (Hessen), Stadtjugendfeuerwehr Stuttgart (Baden-Württemberg) sowie das Landesjugendforum der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz. Einzelne Maßnahmen finden mit Betreuer_innen in Kinderfeuerwehren und mit der JF Bremen-Blumenthal statt. Rund 1.000 Jugendliche und Jugendleiter_innen wurden mit den Maßnahmen (in rund 100 Veranstaltungstagen/ Teilnehmertagen) bislang direkt erreicht.

>>> Download "Motorola Solutions Foundation fördert erneut die Vielfalt in den Kinder- und Jugendfeuerwehren" (Pdf)

Bildquelle: DJF/ Katrin Neuhauser