mask

Über 78.000 Jugendleiter/-innen ehrenamtlich bei der Feuerwehr

Engagement in der Jugendarbeit zusätzlich zur Einsatzbereitschaft

Zum Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember stellt die Deutsche Jugendfeuerwehr die bundesweit rund 18.300 Jugendfeuerwehrwartinnen und Jugendfeuerwehrwarte ins Rampenlicht – zusammen mit den knapp 60.000 Helfenden in der Nachwuchsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr. Der Großteil der Jugendleiterinnen und Jugendleiter ist zusätzlich als ehrenamtliche Einsatzkraft in der Feuerwehr aktiv.

„Dieses freiwillige Engagement in Doppelfunktion ist enorm bemerkenswert und muss besonders hervorgehoben werden“, betont Bundesjugendleiter Christian Patzelt. „Was wir in den Jugendfeuerwehren bewegen, prägt unsere Gesellschaft. Für viele von uns ist es selbstverständlich, sich am Abend, den Wochenenden oder feiertags ehrenamtlich zu engagieren. Dafür bin ich sehr dankbar. Gleichzeitig bin ich stolz, mich als Bundesjugendleiter einer der größten Jugendorganisationen Deutschlands auch persönlich für die erfolgreiche Zukunft unserer Jugendverbandsarbeit einsetzen zu dürfen.“

Bundesjugendleiter Christian Patzelt macht deutlich: „Die ehrenamtlichen Akteurinnen und Akteure in den Kinder- und Jugendfeuerwehren brauchen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit stabile Rahmenbedingungen und verlässliche Strukturen. Das gilt auch für unsere vielfältige Jugendverbandsarbeit.“

In den Jugendfeuerwehren werden nahezu 265.000 Kinder und Jugendliche feuerwehrtechnisch und -taktisch ausgebildet. In theoretischen Schulungen lernen sie, wie Menschenrettung, Brandbekämpfung und auch Vorbeugender Brandschutz ablaufen müssen. Darüber hinaus nimmt die Jugendfeuerwehr wichtige Aufgaben im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit wahr.

„Jugendfeuerwehren ermöglichen jungen Menschen praktische Erfahrungen demokratischer Selbstverwirklichung. Sie sind Orte gelebter Demokratie und damit auch Impulsgeber für die Gesamtheit der Zivilgesellschaft,“ erklärt der Bundesjugendleiter.

Der Internationale Tag des Ehrenamtes wird auf Beschluss der Vereinten Nationen (UN) seit 1986 am 5. Dezember begangen. Das Ziel des weltweiten Gedenktages ist die Anerkennung von ehrenamtlichem Engagement.

Die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) ist der Zusammenschluss aller Jugendfeuerwehren Deutschlands mit rund 265.000 Mitgliedern im Alter zwischen 8 und 18 Jahren. Organisiert ist die Deutsche Jugendfeuerwehr im Deutschen Feuerwehrverband e.V. (DFV). Ihre Arbeit wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Deutschen Jugendfeuerwehr unter www.jugendfeuerwehr.de.

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen

Antje Koch, Bundesjugendreferentin | Tel: 030 – 2888 488 11 | E-Mail: koch@get-your-addresses-elsewhere.jugendfeuerwehr.de

Download PM "Über 78.000 Jugendleiter/-innen ehrenamtlich bei der Feuerwehr" (pdf)