mask

Besucherinformationen zum DJF-Tag 2024

Wo kann ich übernachten?

Das Jugendgästehaus Dresden ist mit 480 Betten die größte DJH-Jugendherberge in Sachsen. Sie befindet sich in bester City-Lage und ist nur wenige Gehminuten vom historischen Stadtzentrum entfernt. Auch das a&o Dresden hat Zimmer im Hostelbereich und ist zudem zentral gelegen. Von hier sind es nur 400 Meter zum Hauptbahnhof und von der Dachterrasse hat man einen wunderbaren Blick über das Panorama der Altstadt.

Eine weitere Empfehlung der offiziellen Tourismuszentrale der Landeshauptstadt Dresden ist das MEININGER Hotel Dresden Zentrum. Das Hotel liegt in der Altstadt zwischen dem berühmten Wiener Platz und der Prager Straße, ganz in der Nähe des Dresdner Hauptbahnhofs.
 

Wie komme ich nach Dresden?

Anreise mit dem Auto:
Ihr erreicht Dresden über die A4 aus Richtung Chemnitz bzw. Görlitz, aus Berlin über die A13 und aus südlicher Richtung über die A17. Soll es nicht unbedingt die Autobahn sein, so könnt Ihr auch die Bundesstraßen B6, B97, B170, B172 und B173 nutzen. Eigentlich lässt sich Dresden aus keiner Richtung verfehlen… es ist schon weit im Voraus gut ausgeschildert!
Wenn Ihr direkt zum Hauptveranstaltungsort kommen möchtet, so empfiehlt die Landesjugendfeuerwehr die Abfahrt der A4 Richtung Dresden-Neustadt (direkt an einem großen Einkaufszentrum). Die Abfahrt in Richtung Dresden-Zentrum/VW-Manufaktur ist auch möglich.
Parkplätze findet Ihr direkt am Stadion/an der Blaulichtmeile.

Öffentliche Verkehrsmittel:
Ihr könnt problemlos sowohl mit dem Zug als auch mit dem Fernbus nach Dresden reisen. Der Veranstaltungsort ist fußläufig vom Bahnhof Mitte erreichbar. Aus Richtung Bahnhof Neustadt (hier halten alle Fernzüge/-busse) könnt Ihr die Straßenbahnen 6 und 11 bis zur Haltestelle „Kongresszentrum“ nutzen.
 

Was kann ich in Dresden noch so machen?

Dresden bietet schier unendliche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Hier findet Ihr verschiedenste Prospekte – nach Themen sortiert und super aufgearbeitet. Die Dresdner Altstadt ist natürlich schon so ein Highlight. Direkt an der Frauenkirche findet Ihr außerdem das interaktive Verkehrsmuseum oder Ihr lernt die Stadt in voller Länge bei einer Fahrt mit der Flotte der Sächsischen Dampfschifffahrt kennen. Ein ebenso interaktives und empfehlenswertes Museum ist das Deutsche Hygiene-Museum – direkt am Großen Garten bzw. dem Stadion des Drittligisten SG Dynamo Dresden. Sollte es ordentlich warm sein, könnt Ihr Euch direkt daneben im Hallenbad mit Außenbereich abkühlen.

Trendiges Neustadtflair
Einen ersten Vorgeschmack auf das quirlige Leben der Neustadt habt Ihr beim Blick auf die Elbwiesen, die in den Sonnenmonaten mit Sonnenanbetern und Lebensgenießern gefüllt sind. Mit dem golden schillernden Denkmal für August den Starken kommt Ihr in einen Teil der Dresdner Neustadt, der mit kleinen, feinen Läden, Cafés, Restaurants und jeder Menge lauschigen Plätzen zum Verweilen einlädt: das Barockviertel. An die historische Neustadt schließt sich die Äußere Neustadt an, die als heißes und knisterndes Szeneviertel gilt. In dieser Partyzone findet Ihr um die 150 Bars und Clubs, die zum Vergnügen einladen. Beim Schlendern durch die Straßen der Neustadt findet Ihr neben vielen Galerien auch überall Streetart in Form von Stencil Graffiti, Sticker Art oder Street Installations.

Ihr wollt ab in die Natur?
Dann solltet Ihr unbedingt einen Ausflug in die Sächsische Schweiz machen! Die ist nur wenige Kilometer entfernt (bis Pirna z. B. 28 km) und bietet unzählige Wandertouren mit sagenhaften und teils weltberühmten Ausblicken. Hier ist für jeden etwas dabei – ob tagesfüllende Wanderrouten oder kurze Aufstiege. Die verschiedenen Startpunkte erreicht Ihr sowohl mit dem Auto als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (ab Bahnhof Neustadt/ HBF mit der S1 Richtung „Bad Schandau“). Für Weihnachtsfans empfiehlt sich ein Ausflug nach Moritzburg. Hier steht das berühmte Schloss aus dem Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“!

Gebt uns mehr Feuerwehr!
Der Flughafen Dresden bietet ein tolles Tourenprogramm zum Thema „Flughafenfeuerwehr“. Ihr könnt Euch bei einer geführten Tour die Wache und natürlich die besondere Fahrzeugtechnik genau anschauen. Außerdem erfahrt Ihr coole Details über die Besonderheiten einer solchen Werkfeuerwehr. Im Schulungsraum der Feuerwache werden an einen beleuchteten Modell des Flughafens Dresden verschiedene Einsatzszenarien erläutert. Als Abschluss zeigt die Flughafenfeuerwehr bei einer kleinen Vorführung ihr Können.
Buchen könnt ihr die Führung hier.