mask

Regionalkonferenz 2021

Die Regionalkonferenz fand am 23. Oktober 2021 von Heyrothsberge (Sachsen-Anhalt) aus online statt. Zielgruppe der Veranstaltung waren sowohl erfahrene als auch unerfahrene Leiter:innen und Betreuer:innen von Kindergruppen. Darüber hinaus waren Entscheidungsträger:innen und Multiplikator:innen herzlich willkommen.

Die Workshopthemen

  • Experimente in den Kindergruppen der Feuerwehr
  • Konfliktsituationen in Kindergruppen meistern
  • Mädchen in der Feuerwehr
  • jedes Kind ist einzigartig
  • Feuerwehrtechnik in der Kinderfeuerwehr altersgerecht anwenden
  • Rechte und Pflichten in Kindergruppen
  • Spiele "rot lackiert"

Programm der Regionalkonferenz

  • 8.45 bis 9.00 Uhr Ankunft im virtuellen Raum
  • 9.00 Uhr Begrüßung und Einführung
  • 9.30 Uhr Workshop-Phase 1 (45 Minuten)
  • 10.30 Uhr Workshop-Phase 2 (45 Minuten)
  • 11.30 Uhr Workshop-Phase 3 (45 Minuten)
  • 12.30 Uhr gemeinsame Mittagspause und Austausch in virtuellen Breakingsrooms
  • 13.30 Uhr Workshop-Phase 4 (45 Minuten)
  • 14.30 Uhr Virtueller Markt der Möglichkeiten, Abschlussworte und Ausblick
  • 15.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Workshops im Einzelnen

Workshop-Titel

Experimente in den Kindergruppen der Feuerwehr

Inhalt

In den Kindergruppen gibt es vielfältige Möglichkeiten, mit den Kindern zu experimentieren. Im Workshop findet Ihr Anregungen, um mit einfachen Mitteln – die jeder zu Hause hat – spannende Gruppenstunden zu gestalten. Die Kinder erwerben Wissen aus verschiedensten Bereichen wie Natur, Technik und natürlich Feuerwehr – und haben dabei Spaß.

Konzeptidee des Workshops

Mitmachexperimente werden nicht nur vorgestellt, sie werden unter Anleitung selbst ausprobiert.

Von den Teilnehmenden selbst bereitzustellendes Material

  • Glas, Papier (muss das Glas abdecken), Münze
  • Salz, Pfeffer, Plastiklöffel, Wollsocken (gewaschen)
  • Streichhölzer, kleines flaches Schälchen, Wasser
  • Strohhalme dünn und dick und Knete (kleines Stück)

Referentin

Karin Plehnert-Helmke und Melanie Walter

.

Workshop-Titel

Konfliktsituationen in Kindergruppen meistern

Inhalt

Gelegentlich haben Kinder miteinander, aber auch Betreuende und Kindergruppenleitungen untereinander Konflikte. Wie entstehen Konflikte? Welches Wissen über Konflikte ist erforderlich, um sie zu vermeiden oder zu lösen? Welche Konflikte können bei der Arbeit mit Kindern entstehen? Im Workshop werden Lösungsstrategien anhand konkreter Beispiele entwickelt.

Konzeptidee des Workshops

  • Einleitung mit einem Video zu einer Konfliktsituation (mit Kindern)
  • Gespräch/Diskussion über den Inhalt
  • Input für die Teilnehmenden (Vier-Ohren-Modell, Ich-/ Du-Botschaften/ Eskalationsstufen/ Eisbergmodell)
  • Erfahrungsaustausch
  • Besprechung konkreter Beispiele von Konflikten unter Kindern, mit Eltern oder zwischen Kinderbetreuenden – mit dem Ziel, gemeinsam Lösungsansätzen zu erarbeiten

Referentin

Jana Meißner

.

Workshop-Titel

Mädchen in der Feuerwehr

Inhalt

Mädchen und Frauen gehören zur Feuerwehr, dennoch sind sie in der Feuerwehr insgesamt unterrepräsentiert. In den Kindergruppen ist das Geschlechterverhältnis gleichberechtigter: Immerhin ein Drittel der Kindergruppen-Mitglieder sind Mädchen.

Ziel ist es, im Workshop über eine Sensibilisierung für Geschlechterrollen hinauszugehen und Handlungsanleitungen zu erarbeiten, um eine Mädchen-/Jungenarbeit zu ermöglichen, die "festgelegten" Rollenmuster durchbricht und Mädchen dauerhaft für das freiwillige Engagement in der Feuerwehr gewinnt.

  • Können Mädchen in der Kinderfeuerwehr mehr als nur basteln? Wie sind sie für Technik zu begeistern?
  • Sind Frauen stark genug für den Einsatzdienst?
  • Können auch Männer Kindergruppen betreuen? Welche Vorbildrollen bieten sich (zudem) an?
  • Was unterscheidet die Motivation von Mädchen und Jungen in der Feuerwehr? Was folgt daraus für die Kindergruppenarbeit? Welche Voraussetzungen und Maßnahmen braucht es, damit Mädchen noch willkommener sind?
  • Was bedeutet eine geschlechterbewusste Kinder-/Jugendarbeit?

Konzeptidee des Workshops

In diesem Workshop werden die Voraussetzungen besprochen, um Mädchen für die Feuerwehr zu begeistern und konkrete Vorschläge erarbeitet, damit sich Mädchen in der Feuerwehr noch willkommener fühlen und dauerhaft bleiben.

Referentin

Karo Drebenstedt

.

Workshop-Titel

Jedes Kind ist einzigartig

Inhalt

Manche Kinder benötigen mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung. Wie können wir Inklusion und individuelle Förderung in der Feuerwehr umsetzen? Dies diskutieren wir mit Euch in diesem Workshop.

Konzeptidee des Workshops

Welche Möglichkeiten bieten sich, um allen Kindern ein Mitmachen in der Feuerwehr zu ermöglichen? Welche Voraussetzungen sollten erfüllt sein und welche Bedarfe gibt es in den einzelnen Wehren?
Es soll hier eine Diskussionsgrundlage geschaffen werden, um mit den Teilnehmenden Lösungsstrategien zu besprechen, so dass auch mit Blick auf die Einsatzabteilung Möglichkeiten geschaffen werden könnten, Inklusion weiter voranzubringen.

Referentin

Diana Nikolaus

.

Workshop-Titel

Feuerwehrtechnik in der Kinderfeuerwehr altersgerecht anwenden

Inhalt

Wie kann ich Feuerwehrtechnik für die Zielgruppe Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren richtig umsetzen sowie sachgerecht und spielerisch anwenden? Dies ist die Leitfrage des Workshops. Grundsätzliches und Praktisches wird geboten – immer mit dem Ziel, den Jugendfeuerwehr-Übungen nichts vorwegzunehmen.

Konzeptidee des Workshops

  • Pädagogische Grundsätze für die Kindergruppen in der Feuerwehr
  • Sicherheitsbestimmungen und Vorgaben
  • Negativbeispiele
  • praktische Musterbeispiele
  • Vorbereitung und Durchführung
  • Material und Geräte
  • angepasster Umgang mit Feuerwehrtechnik, Löschgeräten, Armaturen und Feuerwehrausrüstung
  • Sensibilisieren – Verstehen – Begeistern
  • bereits bekannte Spiele übertragen auf das Thema Feuerwehr

Referent

Dieter Stein

.

Workshop-Titel

Rechte und Pflichten in Kindergruppen

Inhalt

Kindergruppen laufen etwas anders als die Gruppen mit Jugendlichen. Worauf zu achten und was es zu wissen gibt, wird in diesem Workshop thematisiert.

  • Aufsichtspflicht
  • Sicherheit im Gebäude/im Feuerwehrhaus
  • Beförderung und Fahrten
  • Datenschutz
  • Kindeswohl

Konkrete Fragen werden beantwortet und Grundlagen für Rechte und Pflichten geschaffen. Dabei werden folgende Fragen thematisiert:

  • Unter welchen Umständen kann die Aufsichtspflicht übertragen werden?
  • Welcher Betreuungsschlüssel ist sinnvoll?
  • Wie sieht der Beförderungsschutz bei Fahrten aus?
  • Welches Gerät ist geeignet und welche Gewichte dürfen Kinder tragen?
  • Was sind sensible Daten?
  • Was ist bei Kindeswohlgefährdung zu beachten?

Konzeptidee des Workshops

  • Einführung durch Referierende
  • Sammlung von Fragen und ihre Beantwortung unter Einbindung der Teilnehmenden
  • Tipps für Weitergehendes

Referenten

Marcus Moser und Uwe Danker

.

Workshop-Titel

Spiele "rot lackiert"

Inhalt

Im Workshop werden mit den Teilnehmenden zahlreiche gruppendynamische Übungen und Spiele entdeckt oder gefunden, um sie gemeinsam weiterzuentwickeln. Es geht darum, Übungen und Spiele an das Thema Feuerwehr anzupassen.

Da wir selbst schwer gemeinsam die Übungen ausprobieren können, gilt es umso mehr, sich in die Lage der teilnehmenden Kinder zu versetzen (Rollenwechsel). So fällt besser auf, worauf es bei der Anleitung und in der Gruppendynamik ankommt. Zusammen erarbeitet wird, was nur zum Spaß und wo in der pädagogischen Auswertung hinsichtlich Kommunikation, Teamarbeit etc. etwas zu betonen ist.

Die "rot lackierten" Spiele werden von der Projektgruppe später noch bearbeitet und sollen in ein Spielergänzungsset einfließen.

Konzeptidee des Workshops

  • Einführung (Bedeutung von Übungen und Spielen in der Jugendarbeit und für Kindergruppen)
  • Vorstellung von praktischen Übungen und Spielen (inkl. Erfahrungen)
  • gemeinsame Suche nach bekannten Spielen und gruppendynamischen Übungen
  • gefundene Spiele "rot lackieren" und bewerten

Referent:innen

Petra Cornesse, Alexander von den Steinen und Heike Vetter